Anzeige

Fotoaktion auf dem Deutschen Zahnärztetag 2012 

  • © Springer Medizin

    Junge Zahnärzte im Fokus auf dem Deutschen Zahnärztetag! Hier geht es zum Artikel

    Bezhad Homami, Göttingen

  • © Springer Medizin

    Bernadette Bartl, Tübingen

  • © Springer Medizin

    Gloria Antonow und Julia Sure, Frankfurt/Main

  • © Springer Medizin

    Navin Schreiber-Sepaul, Mönchengladbach

  • © Springer Medizin

    Clarissa Milmann, Göttingen

  • © Springer Medizin

    Sammy Donnerstag, Kassel

  • © Springer Medizin

    Sarah-Denise Behnke und Ivonne Maria Malik, Kiel

  • © Springer Medizin

    Florian Engel, Aachen

  • © Springer Medizin

    Maren Faenger, Regensburg; Astrid Graßold, Tegernheim; Elena Huber, Deggendorf; und Larissa Steinhauser, Regensburg

  • © Springer Medizin

    Bernhard Pitzer, Ohringen

  • © Springer Medizin

    Carolin Haurand, Herscheid, und Ralph Stein, Dortmund

  • © Springer Medizin

    Sophia Koller und Lucille Kusch, Hamburg

  • © Springer Medizin

    Philipp Kanzow, Göttingen

  • © Springer Medizin

    Hosni Khawaja mit Yasina, Offenbach

  • © Springer Medizin

    Viviane Kielhorn, Ohringen

  • © Springer Medizin

    Sonka Baricak, Baiersdorf

  • © Springer Medizin

    Amanda Mehmedinovic, Frankfurt/Main

  • © Springer Medizin

    Susanne Klinger, Aschaffenburg

  • © Springer Medizin

    Julia Jednakowski und Haoyu Liu, Gießen

  • © Springer Medizin

    Aysu Yilmaz, Frankfurt/Main

  • © Springer Medizin

    Janine Müller mit Jungs, Wiesbaden

  • © Springer Medizin

    Anna-Barbara Nauck, Greifswald

  • © Springer Medizin

    Patryk Simka, Göttingen

  • © Springer Medizin

    Mirela Schliefer, Aachen

  • © Springer Medizin

    Tina Pflug, Göttingen

  • © Springer Medizin

    Anne Schubert, Berlin

  • © Springer Medizin

    Lovorka Schreiber, Mönchengladbach

  • © Springer Medizin

    Stefan Morawietz, Göttingen

1 von 28
0.0 Sterne
Beitrag bewerten
Gingivainvaginationen bei kieferorthopädischem Lückenschluss

Sie sind häufig, ihre Ätiologie aber nicht ganz geklärt: Gingivainvaginationen können eine kieferorthopädische Behandlung begleiten und sollten beseitigt werden, um Komplikationen zu vermeiden.weiter

Erkrankungen der Mundschleimhaut

Ein Zahnarzt sollte nicht nur die Zähne im Blick haben, sondern auch die Mundschleimhaut auf mögliche Veränderungen kontrollieren. Welcher Befund harmlos und welcher nicht ist, lesen Sie in diesem Beitrag. weiter

Nutzung gezogener Zähne - was ist erlaubt?

Jeder extrahierte Zahn ist erst einmal Eigentum des betreffenden Patienten, der entscheiden kann, was er mit dem Zahn macht. Dem gegenüber steht die praktische Notwendigkeit, extrahierte Zähne für Forschung und Lehre bereitzustellen. Ein ethisches und auch rechtliches Problem, das schon bei der Indikationsstellung für die Extraktion beginnt.weiter

Lückenschluss durch kieferorthopädische Verfahren

Wann und bei wem ist es sinnvoll, Lücken nach Zahnverlust mit kieferorthopädischen Methoden zu schließen? Ein Überblick über Möglichkeiten, Grenzen und Alternativen.weiter

  • Seite:
  • 1

Anzeige

Zeitschriften

  • Der MKG-Chirurg - 2016/1 Der MKG-Chirurg  2016/1
  • Der Freie Zahnarzt - 2016/4 Der Freie Zahnarzt  2016/4
  • der junge zahnarzt - 2016/1 der junge zahnarzt  2016/1
  • wissen kompakt - 2016/2 wissen kompakt  2016/2
  • Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie - 2016/2 Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie  2016/2