RSS Oral- und Kieferchirurgie

Zahnärztliches Röntgen: Neuerungen und Perspektiven

Fortbildung – Zahnärztliches Röntgen: Neuerungen und Perspektiven

Geht es bei der Diagnostik um das Hartgewebe, ist die Röntgenaufnahme zur Bildgebung...  weiter

Wenn die neue Nase traurig macht

Bei etwa 30 % der Patienten, die sich einer ästhetischen Nasenkorrektur unterziehen, wird später eine Revision durchgeführt. Darunter sind auch unzufriedene Patienten, deren Nasen nach objektiven Maßstäben zuvor beanstandungslos operiert wurden und ästhetisch ansprechend wirken.weiter

Grenzen der dentalen digitalen Volumentomographie und weiterführende Diagnostik

Die technische Genauigkeit und der Informationsgewinn durch die DVT knöcherner Strukturen im Kiefer- und Gesichtsbereich sind unbestritten. Dennoch ergeben sich Einschränkungen aufgrund der Technik des Aufnahmeverfahrens. Diese sollten Sie kennen und wissen, wann Sie auf andere bildgebende Verfahren zurückgreifen müssen.weiter

Anzeige
Orale Antikoagulanzien - ein Update

Vitamin-K-Antagonisten (VKA) und Heparine sind seit Jahrzehnten Mittel der Wahl zur Gerinnungshemmung. Trotz ihrer guten Wirksamkeit ist ihr Einsatz mit Limitationen verbunden, was zur Entwicklung neuer oraler Antikoagulanzien geführt hat.weiter

SpringerBody Kopf anatomische Zeichnung

Sind die Lymphknoten von Patienten mit oralem T1- oder T2-Plattenepithelkarzinom frei, hat der Abstand des Resektionsrandes zum Tumor keinen wesentlichen Einfluss auf das Risiko von Lokalrezidiven.weiter

Chromosomen

Männer mit einem Verlust des Y-Chromosoms in einem Teil der hämatopoetischen Zellen leben kürzer und haben ein erhöhtes Krebsrisiko. Das Chromosom bestimmt somit offenbar nicht nur das Geschlecht, sondern wirkt möglicherweise auch krebshemmend.weiter

Pharynx

Rauchende Trinker und trinkende Raucher, zumeist schon älter, stellten über lange Zeit die typischen Patienten mit oropharyngealem Plattenepithelkrebs dar. Seitdem HPV-positive Tumoren um sich greifen, wandelt sich das Bild.weiter

Elfenohren

In „Body-Modification“ Studios gibt es offenbar ungehinderten Zugang zu selbstverstümmelnden Maßnahmen, machte Dr. Thorsten Send am Fallbeispiel einer transsexuellen Patientin deutlich. Deren Wunsch nach „Elfenohren“ beschäftigt nicht nur die HNO-ärztlichen Kollegen.weiter

Spritze

US-Mediziner haben die Effekte intramuskulärer und subkutaner Injektionen von Botulinumtoxin verglichen. Die Differenz beträgt praktisch null Komma null. Spritzen unter die Haut sind für die Patienten aber deutlich angenehmer.weiter

Melanom oder Amalgamtätowierung – was glauben Sie?

Wenn man beim Hautkrebsscreening genau hinschaut, lässt sich so einiges entdecken – im Falle dieser Patientin eine farbliche Veränderung unter der Zunge. Folgeuntersuchungen konnten die Ursache klären.weiter


Zeitschriften

  • Der MKG-Chirurg - 2014/3 Der MKG-Chirurg  2014/3
  • Der Freie Zahnarzt - 2014/9 Der Freie Zahnarzt  2014/9
  • der junge zahnarzt - 2014/3 der junge zahnarzt  2014/3
  • wissen kompakt - 2014/3 wissen kompakt  2014/3
  • Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie - 2014/5 Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie  2014/5