Schmerzbehandlung interdisziplinär

Auch die Gene machen dem Kreuz zu schaffen

Zwillingsstudie bestätigt – Auch die Gene machen dem Kreuz zu schaffen ABO

Welchen Anteil haben die Gene und welchen die Lebensstilfaktoren bei chronischen...  weiter

Dr. Tim Jürgens

Kopfschmerzen haben sich zu einer echten Volkskrankheit entwickelt. Wir haben Herrn Dr. Tim Jürgens vom UKE Hamburg im Video-Interview gefragt, welche Möglichkeiten der Prävention es gibt.weiter

Mann fasst sich an den Rücken

Es gibt Menschen, die das Problem „Rückenschmerz“ nicht kennen. Solche „Exoten“ wurden jetzt genauer untersucht. In einigen Punkten unterscheiden sie sich tatsächlich vom Rest der Welt.weiter

Anzeige
Frau mit Rückenschmerzen

Rückenschmerzen verschwinden innerhalb von sechs Wochen meist von selbst – soweit die allgemeine Theorie. In einer niederländischen Studie klagten auch nach drei Monaten noch 61% der Patienten über Beschwerden. Hatten sie besondere Risiken?weiter

Analgetika

Anwender von Paracetamol und NSAR haben ein erhöhtes Risiko, Nierenkrebs zu entwickeln.weiter

Schmerzreduktion

Kortikosteroide bei „Ischias“? ABO

Rückenschmerzen und radikuläre lumbosakrale Schmerzen sind häufig. Für die ersten zwei Monate wird üblicherweise eine konservative Therapie empfohlen. Insbesondere von Orthopäden werden aber auch epidurale Kortikosteroidinjektionen durchgeführt.weiter

Was hilft bei oraler Mukositis?

Eine schmerzende Schleimhaut im Mund ist für Patienten unter Chemo- oder Radiotherapie besonders quälend. Doch was hilft und was ist wissenschaftlich belegt? Die Deutsche Schmerzgesellschaft gibt einen Überblick.weiter

Neue Empfehlung zur Therapie bei Schmerzen der Kaumuskulatur

Kaumuskelschmerzen sind fast so häufig wie Zahnschmerzen. Die Deutsche Schmerzgesellschaft hat nun ihre Therapieempfehlungen überprüft und kommt zu dem Ergebnis: Mit den bestehenden Behandlungsoptionen werden die meisten Patienten ihre Schmerzen los.weiter

Eiswürfel

Bereits eine Nacht ohne Schlaf reduziert die meisten sensorischen Schmerzschwellen. Schlafprobleme könnten demnach bei Schmerzpatienten die Pein noch verstärken.weiter

Notenblatt und Geigenkopf

Zwei Stunde Klassik auf die Ohren reduziert den Stress auf der Intensivstation: Beatmete Patienten brauchen dann weniger Sedativa und Schmerzmittel, auch sinkt dabei der Kortisol-Spiegel.weiter


Zeitschriften

  • Der MKG-Chirurg - 2014/2 Der MKG-Chirurg  2014/2
  • Der Freie Zahnarzt - 2014/7-8 Der Freie Zahnarzt  2014/7-8
  • der junge zahnarzt - 2014/2 der junge zahnarzt  2014/2
  • wissen kompakt - 2014/2 wissen kompakt  2014/2
  • Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie - 2014/4 Journal of Orofacial Orthopedics / Fortschritte der Kieferorthopädie  2014/4